Aktuelles

 

Donnerstag, 19. Oktober

19.30 Uhr DOnnerstagsWIrtschäftle im Roncallihaus

19.30 Uhr Elternabend zur Erstkommunion, Gemeindehaus Hl. GEist

 

Freitag, 20. Okotber

18.00 Uhr Rosenkranz

18.30 Uhr Eucharistiefeier

 

Sonntag, 22. Oktober

Weltmissionssonntag

11.00 Uhr Eucharistiefeier anschl. Kirchkaffee

 

 

 

 

 

 

 

Allgemeines zu unserer Gemeinde

 

 

Kirchliche Zugehörigkeit


Die katholische Kirchengemeinde St. Elisabeth gehört zur Diözese Rottenburg-Stuttgart und darin zum Dekanat Ulm.
Mit den Gemeinden Mariä Himmelfahrt, Ulm-Söflingen und Hl. Geist, Ulm-Kuhberg bildet sie eine Seelsorgeeinheit, das heißt einen Verbund der Gemeinden.



Lage und Gebäude


Die Kirche St. Elisabeth steht in der Weststadt von Ulm, Ecke Söflinger Straße und Elisabethenstraße.
Die Kirche und Pfarrei steht unter dem Patronat der hl. Elisabeth von Thüringen. 1922/23 wurde sie als Gedächtniskirche für die Gefallenen des Schwabenlandes erbaut, 1934/35 erhielt sie den Turm. 1944 wurde die Kirche im Krieg zerstört und 1947/48 wieder aufgebaut. 1961 wurde sie vollständig umgebaut und bekam ihr heutiges Aussehen.
Mehr zur Geschichte

Neben der Kirche befindet sich seit 1967 das Gemeindezentrum Roncallihaus. Dessen Räumlichkeiten umfassen einen großen und einen kleinen Saal, zwei Gruppenräume, zwei Küchen und einen großen Eingangsbereich. Diese Räume können angemietet werden. Dort und im "Unterraum", in zwei Räumen unter der Kirche, (Zugang über die Rückseite der Kirche) treffen sich die Gruppen und Kreise der Gemeinde. Das Pfarrhaus mit dem Pfarrbüro steht links hinter der Kirche. Dort haben neben dem Pfarrer auch die anderen pastoralen Mitarbeiter/innen ihre Büros. Der Eingang befindet sich auf der Seite der Blücherstraße. Hinter dem Roncallihaus befinden sich die beiden Kindergärten St. Elisabeth und St. Lucia.
Lageplan der Gemeinde

 

 


Das Gemeindegebiet

 

Die Gemeinde umfasst die Ulmer Weststadt einschließlich des Unteren Kuhberg und des Galgenbergs. Die Grenzen markiert die Bahnlinie im Norden zum Eselsberg und im Osten zur Stadtmitte. Die Donau ist die südliche Grenze. Im Südwesten und Westen gegenüber den Kirchengemeinden Heilig Geist und Mariä Himmelfahrt Söflingen verlaufen die Grenzen quer durch die zusammenhängende Bebauung. Grenze zum Söflinger Gemeindegebiet ist die Magirusstraße, zur Gemeinde Heilig Geist ist es die Linie Soldatenstraße - Westerlinger Straße.

 

 

 

Zur Struktur der Gemeinde


Der Kirchengemeinde St. Elisabeth ist zahlenmäßig die drittgrößte der Stadt Ulm. Ihr gehören Ende 2004 rund 4.700 Katholiken (mit Hauptwohnsitz) an. Der Gemeinde gehörten 1991 noch 6.111 Katholiken an, sie verringerte sich in den letzten zehn Jahren um rund 20%!
Hauptgrund ist der Wegzug bzw. der Tod vieler Gemeindemitglieder. In die Weststadt ziehen heute insbesondere Mitbürger mit anderer oder keiner Religionszugehörigkeit. Auch der Kirchenaustritt spielt eine Rolle. Insbesondere die Zahl der Familien mit Kindern geht zurück, da das Wohnumfeld in der Weststadt in den letzten Jahren an Attraktivität verlor. Daher ist der Anteil der Älteren in der Gemeinde überdurchschnittlich hoch.
Katholiken mit anderer Nationalität sind vor allem Italiener, Kroaten und Portugiesen. Die türkischen Mitbürger sind die größte Gruppe mit anderer Nationalität überhaupt. Ihre Kinder besuchen auch unsere Kindergärten.